Kaufmännische Ausbildungsberufe

Industriekaufmann/-frau

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Was macht ein/e Industriekaufmann/-frau?

Industriekaufleute werden in kaufmännischen Bereichen des Unternehmens eingesetzt. Dienstleistungen und Produkte gehören zu ihren hauptsächlichen Beschäftigungsfeldern. Sie sind z.B. eingesetzt im Marketing, in der Materialwirtschaft, in der Produktionswirtschaft, im Verkauf, im Bereich Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft und in der Personalabteilung.

Zu ihren Aufgaben gehören:

  • allgemeine Tätigkeiten in der Unternehmensorganisation
  • Informationsverarbeitung und Textverarbeitung
  • Rechnungswesen und Buchhaltung
  • Steuerung und Kontrolle von Prozessen und Abläufen
  • Kundenbetreuung
  • betriebliche Organisationsaufgaben
  • Erstellen von Auswertungen und Statistiken

Was muss ich sonst noch wissen?

Die Ausbildung findet überwiegend am Standort Tiefstack in Hamburg statt. Die Berufsschule ist ebenfalls in Hamburg und erfolgt in Blockform.

Voraussetzungen:

Realschulabschluss mit guten Leistungen in Deutsch, Englisch und Mathematik
Interesse an der Arbeit mit Computern und wirtschaftlichen Zusammenhängen sowie ausgeprägte Teamfähigkeit und Organisationstalent.

Was sind meine Möglichkeiten zur weiteren Entwicklung nach der Ausbildung?

Weiterbildung zum Fachwirt/-in
Weiterbildung zu Fachkaufleuten in diversen Fachrichtungen

 

Bewirb dich hier!