Für Sie erreichbar

Wir sind gerne für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Mobilität ohne Emissionen

Gasnetz Hamburg holt Wasserstoff-Autos in seine Flotte

• Serienfahrzeuge für Dienstfahrten des Unternehmens
• Städtisches Unternehmen eröffnete 1999 erste H2-Tankstelle
• Fahrzeugreichweiten von 480 und 750 Kilometern

Hamburg-Tiefstack. Gasnetz Hamburg setzt auf Wasserstoff-Mobilität: Zwei Serienautos von Mercedes-Benz und Hyundai sind jetzt Teil des Unternehmensfuhrparks am Standort Tiefstack. Das stadteigene Unternehmen hatte dort im Jahr 1999 Europas erste Wasserstoff-Tankstelle betrieben. Jetzt ist die Technologie serienreif und Gasnetz Hamburg setzt die neuen Fahrzeuge, einen Hyundai Nexo und einen Mercedes GLC F-Cell, im täglichen Betrieb ein. 

„Wir freuen uns sehr, dass die Wasserstoff-Technik jetzt Fahrt aufnimmt“, sagt Udo Bottlaender, Technischer Geschäftsführer bei Gasnetz Hamburg. „In unserer Historie haben wir uns seit den 90er Jahren mit Wasserstoff befasst – jetzt endlich können wir Fahrzeige aus Serienproduktion einsetzen. Zeitgleich bereiten wir unser Gasnetz auf den Transport von immer größeren Mengen beigemischtem Wasserstoff aus Power-to-Gas-Anlagen vor und erreichen so, dass erneuerbare Energien auch für die energieintensiven Anwendungen von Haushalten und Industrie nutzbar werden.“

Gasnetz Hamburg feiert in diesem Jahr das Jubiläum „175 Jahre Hamburg verbunden“. In einer historischen Ausstellung im Rathaus erinnert das Unternehmen auch an die ersten Tests mit Wasserstoff und die Einweihung der ersten Wasserstoff-Tankstelle Europas, die ab 1999 auf den Betriebshof Tiefstack im Einsatz war. Heute ist das Unternehmen beim Thema Grünes Gas in vielen Bereichen aktiv: Bio-Methan und Wasserstoff sind erneuerbare Energien, die bereits heute als Beimischung im Erdgasnetz transportiert werden können. Vor allem bei der Versorgung energieintensiver Industriebetriebe, bei Neubau-Quartieren und in der Mobilität sieht das Unternehmen große Potentiale, um mit dem grünen Gas den Klimaschutz in Hamburg voranzutreiben.

Die beiden Wasserstoff-Fahrzeuge stellt das Unternehmen allen seinen Mitarbeitern für Dienstfahrten zur Verfügung. Im Gegensatz zu reinen Akku-elektrischen Autos liegt die Reichweite des Mercedes laut Hersteller mit 480 und des Hyundai mit 750 Kilometern deutlich höher. Das Auftanken dauert bei beiden Fahrzeugen nur wenige Minuten.

Pressefoto: Wasserstoffautos bei Gasnetz Hamburg

Mit Wasserstoff emissionsfrei auf Dienstfahrten: H2-Fahrzeuge im Fuhrpark des städtischen Netzbetreibers Gasnetz Hamburg. Foto: Gasnetz Hamburg

Pressekontakt:

Bernd Eilitz, Tel.: 040 – 23 66 – 35 07